Am Samstag den 20. Juni 2015 früh startete die Chorgemeinschaft zu Ihrem diesjährigen Jahresausflug ins Saarland. Die 1. Vorsitzende Jutta Nusch begrüßte alle Sängerinnen und Sänger sowie die mitreisenden Ehepartner und Gäste.

Zur ersten Rast wurden herzhafte und süße Speisen sowie Kaffee und Getränke gereicht.

Durch Christina Pautsch wurde ein umfangreiches Programm ausgearbeitet, das viele Höhepunkte versprach. Kurz vor Mettlach, fand unser erster Halt statt und wir wanderten gemeinsam ca. 10 Minuten zum Aussichtspunkt Cloef, mit dem berühmten Blick auf die Saarschleife.
In Mettlach angekommen besichtigten wir das Erlebniszentrum von Villeroy & Boch. Tausendjährige Kulturgeschichte, Jahrhunderte währende Keramik-Tradition und zukunftsweisende Konzepte rund um „Leben und Wohnen“.- all dies begegnete uns im Erlebniszentrum. Im Anschluss an die Besichtigung besuchten wir das Museumscafé. Wer jedoch dieses Café betritt, dem bietet sich vor allem ein weiterer Kunstgenuss: ein Meisterwerk historistischer Innenarchitektur. Das nostalgische Café ist vom Boden bis zur Decke mit ca. 15.000 von Hand gearbeiteten Fliesen dekoriert.
Mit einem anschließenden Bummel durch die Fußgängerzone und dem Besuch des Outlet Center von Villeroy & Boch, ging der Besuch von Mettlach zu Ende.
Nach einer kurzen Busfahrt erreichten wir unserem Hotel in Losheim am See. Eine perfekte Komposition aus Naturverbundenheit und Moderne machen dieses Hotel so einzigartig.
Beim gemeinsamen Abendessen im hoteleigenen Brauhaus ging der erste Tag unserer Reise zu Ende.
Nach einem reichhaltigen Frühstück wurden die Koffer gepackt. Um 9.30 Uhr fuhren wir mit dem Bus nach Merzig, wo wir zur Besichtigung des Gartens der Sinne angemeldet waren. Elf aufeinanderfolgende Gartenzimmer gibt es nämlich auf dem weitläufigen Areal zu entdecken: Den Rosengarten zum Beispiel, der durch seine Vielfalt an Rosensorten und den farblich abgestimmten Staudenunterpflanzungen besticht. Den einzigartigen Kiesgarten, in dem das außergewöhnliche Kleinklima viele Wärme liebende Stauden vorzüglich gedeihen lässt. Dieser Besuch war wirklich ein Erlebnis.
Weiter ging es mit dem Bus nach Saarburg, wo wir gegen 12.30 Uhr im Wirtshaus am Pferdemarkt unser Mittagessen eingenommen haben.
Bei einer Stadtführung erlebten wir das reizvolle Ambiente der pittoresken Altstadt, dem Flair von Klein-Venedig und dem Rauschen des Wasserfalls. Mit einem anschließenden Cafebesuch endete unsere schöne Reise ins Saarland und gegen 18.00 Uhr startenden wir mit dem Bus in Richtung Heimat.